0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Messergeld

Vormünzliche Zahlungsmittel in Form von Messern kommen in den verschiedensten Kulturen und zu verschieden Zeiten vor. Die interessanteste Frühform ist das chinesische Messergeld, als Ursprungsgebiet wird der Osten der Halbinsel Shadong angenommen, denn außer Messergeld wurde dort kein anderes Zahlungsmittel gefunden. Das chinesische Messergeld zählt zu den Gerätemünzen, denn einerseits ist der Form des Messergeldes noch anzusehen, dass es vom Gebrauchsgegenstand Messer abgeleitet ist, andererseits ist die Standardisierung des Geldes schon so weit fortgeschritten, dass es als eine Zwitterform zwischen Geräte- und Münzgeld angesehen werden kann. Deshalb werden die Stücke auch Messermünzen genannt. In den Staaten der sog. Ostbarbaren (Ji-Mo, An-Yang), die im 7. Jh. v. Chr. von ihrem westlichen Nachbarn Qi erobert wurden, soll frühes Messergeld schon seit dem 9. Jh. v. Chr. im Umlauf gewesen sein. Das Messergeld von An-Yang wurde vermutlich im Reich Qi übernommen. Die meisten Stücke sind mit Schriftzeichen versehen, die sie als "legales Geld" des jeweiligen Staats ausweisen. 
Die späten Messermünzen, deren Entstehung zwischen dem 5. und 3. Jh. v. Chr. angenommen wird, sind schmaler, dünner und zerbrechlicher als ihre Vorläufer. Das Klingenende ist auch nicht mehr bogenförmig, sondern zunehmend schräg abgeschnitten. Man unterscheidet drei Gruppen: 1. Die spitzen Messer aus Zhao. Ihre Legenden bestehen meist aus einem Zeichen. Es finden allerdings verschiedene Zeichen Verwendung, die teilweise schon von den Frühformen bekannt sind, es gibt aber auch schon zyklische Zeichen. Zwei Münzstätten aus Gebieten, die erst nach 430 v. Chr. zum Reich der Zhao-Könige gehörten, sind bekannt, sodass diese Messermünzen nicht vor besagter Zeit datiert werden. Die 2. Gruppe bilden die bekannten und am häufigsten gefundenen Ming-Messer. In die 3. Gruppe fallen schließlich die geraden Messer, die als Kümmerformen angesehen werden müssen: Sie sind kleiner als die anderen, der erhabene Rand ist verkümmert und die Seriennummern fehlen vollständig.

Chinesisches Messergeld