Kundenservice Telefon Icon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Münzwert

Kurswert, Katalogwert, Sammlerwert – der Münzwert eines Geldstückes setzt sich aus einer Vielzahl verschiedener Faktoren zusammen. Dadurch kann der Wert einer Münze differieren, je nachdem welcher Wert gemeint ist. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die verschiedenen Formen des Münzwerts:

1. Materialwert (Metallwert) Als in den Prägestätten noch Edelmetallwährungen hergestellt wurden, sollte der Wert des verarbeiteten Materials annähernd dem Nennwert des jeweiligen Geldstücks entsprechen Dies wurde jedoch selten erreicht. Ausnahmen waren bestimmte Ausgaben niederländischer 2 1/2-Gulden, schweizerischer 5-Franken und kanadischer Dollars, die aus Silber hergestellt wurden und den Kurswert übertrafen.
Der Materialwert hat auch heute noch Einfluss auf den Münzwert verschiedener Geldmittel. Insbesondere Edelmetallmünzen sind wertvoll.
2. Nominalwert (Nennwert) Bei dem Nominal- beziehungsweise Nennwert handelt es sich um den Münzwert, den ein Geldstück im regulären Zahlungsverkehr hat. In neuerer Zeit ist dieser meist als Wertzahl auf der Wertseite (Rückseite/Revers) einer Münze aufgeprägt.
3. Kurswert Der Kurswert ist der Münzwert einer ausländischen Münze nach dem Stand des aktuellen Devisenkurses – es handelt sich also um den Wechselkurs an der Devisenbörse.
4. Marktwert (Handelswert) Dieser Münzwert ist nicht festgelegt, sondern abhängig von Angebot und Nachfrage. Der Marktwert hat durch Spekulation, Werbung, Trends und aktuelle Ereignisse Einfluss auf den Münzwert.
5. Wissenschaftlicher Wert Dieser Wert lässt sich nicht durch einen Preis ausdrücken, ist aber zum Beispiel bei einer Fund- oder Leitmünze objektiv vorhanden. Diese Form des Münzwerts ist also der Stellenwert, den die Münze innerhalb der Numismatik-Forschung einnimmt.
6. Liebhaber- oder Erinnerungswert Dieser Münzwert ist äußerst individuell und subjektiv – daher ist er nicht als Preis ausdrückbar.
7. Sammlerwert Der Sammlerwert von Münzen ist nur bedingt vom Marktwert abhängig. Deshalb ist dieser Münzwert kein Maßstab für den Marktpreis einer Münze.
8. Katalogwert Der Wert, der in einem Münzkatalog für eine Münze angegeben wird, entspricht nur in wenigen Fällen dem angegebenen Marktwert. Dabei ist besonders das Verhältnis der angegebenen Preise untereinander sowie die Preisentwicklung interessant. Die Wertangabe in Aktionskatalogen ist als Ausrufspreis für die Auktion zu betrachten. Wer eine Münze ersteigern möchte, sollte beachten, dass ein Aufgeld und die Mehrwertsteuer zusätzlich zu dem ersteigerten Preis zu zahlen sind.

 

Weitere Faktoren, die den Münzwert – insbesondere für Sammler – beeinflussen, sind beispielsweise die Prägequalität (beliebt sind etwa Stempelglanz oder Polierte Platte), das Ausgabejahr, die Prägestätte und die Seltenheit einer Münze. Insbesondere wenn Sie Stücke aus Ihrer Sammlung über einen Münzen-Ankauf verkaufen möchten, ist der objektive Münzwert ausschlaggebend. Erfahren Sie auf unserer Münz-Wissen-Seite, wie Sie den Münzenwert ermitteln und worauf Sie dabei genau achten sollten, wenn Sie den Wert Ihrer Sammlerstücke identifizieren möchten!