0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Punzen

Kleine Stempel (Positive), die das Bild oder die Schrift erhaben tragen. Aus vielen kleinen Punzen könnte man eine Patrize zusammensetzen. In der Technik der Vorpunzierung werden die erhabenen Grundbilder oder -schriften in Form von Stahlstäben in den Stempel eingesenkt oder früher mit dem Hammer in den Stempel geschlagen und dann nachgearbeitet. Die Vorpunzierung wurde wahrscheinlich schon seit der Antike (zumindest gelegentlich) in der Münztechnik genutzt. Vermutlich handelte es sich dabei in der Regel aber nur um einfache Punkt-, Strich-, oder Ringelpunzen. Spätestens zur Groschenzeit gelangte das Punzen in größerem Stil zur Anwendung: Punzen wurden zur Änderung des Werts, zur Entwertung oder zum Zeichen der Umlauffähigkeit von Münzen angebracht( Gegenstempel). Geringfügige Änderungen an Bild, Schrift oder Zahl konnten mittels Punzierung bequem nachgebessert werden, zumal sich die erhaben vorstehenden Stäbe durch den Gebrauch auch noch selbst schärften oder nachschnitten. Allerdings hat ein häufiger Gebrauch der Punze eine geringfügige Verkleinerung des Bilds zur Folge. In der Moderne beschränkt sich die Verwendung von Punzen in der Regel auf die Änderung des Datums.