Newsletter
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Poltina, Poltinnik

Russische Bezeichnung für den halben Rubel. Die Poltina als Zahlungsmittel war im 13. Jh. die Hälfte eines als Rubel bezeichneten Silberbarrens. Diese Barrenhälfte hatte etwa das Gewicht von 100 g (ca. 850/1000 fein). Als Recheneinheit wurde sie in 50 Kopeken oder 5 Grivna unterteilt. Unter Zar Alexej Michailowitsch (1645-1676) wurde die Poltinnik im Jahr 1654 zum ersten Mal als Münze aus Kupfer ausgeprägt, aber bereits 1663 zusammen mit den anderen neuen russischen Münzen wieder eingezogen. Das Münzbild zeigt auf der einen Seite den Zaren hoch zu Ross, auf der anderen den russischen Doppeladler. Eigentlich versteht man unter Poltina die Silbermünze, die auf die Münzreformen Peters des Großen (1682-1725) zurückgeht: Sie wurde 1699 zum ersten Mal und seit 1701 regelmäßig ausgegeben. Das Halbrubelstück fiel ständig im Gewicht, blieb aber immer in Übereinstimmung zum Feingehalt des ganzen Rubel. Im ausgehenden 19. Jh. wechselte die offizielle Bezeichnung zu "50 Kopeken". Zwischen 1914 und 1920 war die Prägung des Nominals ausgesetzt, in der UdSSR tauchte die Bezeichnung Poltina für das sowjetische 50-Kopeken-Stück aus Kupfernickel wieder auf. In den Jahren 1756 und 1777/78 wurde die Poltina auch als Goldmünze ausgegeben.

    

Poltina 1732 der Zarin Anna (1730-1740)

Persönliche Kundenberatung – wir sind gerne für Sie da!

Haben Sie Fragen zu einer Münze oder benötigen Sie Hilfe bei Ihrer Online-Bestellung? Rufen Sie uns direkt an – unser Kundenservice steht Ihnen gerne zur Verfügung.

+49 (0) 63 31 511 610 5 Mo. - Do. 08:00 - 20:00 Uhr, Fr. bis 19:00 Uhr

Callcenter Service Mitarbeiter