0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Platinmünzen

Platinmünzen als regelrechte Zahlungsmittel wurden nur in Russland unter Zar Nikolaj Pavlovic (1825-1855) geprägt. Es handelt sich um Stücke im Nennwert von 3 (seit 1828), 6 (seit 1829) und 12 Rubel (seit 1830). Ihre Vs.n zeigen den bekrönten, russischen Doppeladler mit Zepter und Globus, die Rs.n die Jahres- und Wertzahl und kyrillische Schrift (u.a. das Münzzeichen von St. Petersburg). Das aus den reichen Funden des Ural stammende Platin wurde eigentlich nur als Ersatz für das weniger wertvolle Gold verwendet. Im Inland waren die Platinmünzen nicht sehr beliebt, wohl wegen ihrer silberähnlichen Farbe. Als die Münzen von Ausländern wegen des hohen Werts von Platin aufgekauft wurden, beendete die russische Regierung 1845 die Prägung. Die noch im Umlauf befindlichen Platinmünzen wurden eingezogen und wieder eingeschmolzen. Später gab es Nachprägungen, in jüngster Zeit tauchen Fälschungen auf.