Newsletter
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Britain Crown

Goldmünze im Wert von 5 englischen Shillings, die unter König Jakob VI. von Schottland (als Jakob I. auch König von England) im Jahre 1604 eingeführt wurde. Der Sohn und Nachfolger der schottischen Königin Maria Stuart vereinigte nach dem Tod der englischen Königin Elizabeth I. im Jahre 1603 das englische und schottische Königreich in Personalunion. Die Britain Crown war die erste Münze, auf der der Name Großbritannien auftauchte, in Form der lateinischen Abkürzung MAG BRI. Der Wert der Goldmünze wurde 1611 auf 5 Shillings 6 Pence erhöht.
Die Umschrift HENRICVS ROSAS REGNA IACOBVS (dt.: Heinrich vereint die Rosen, Jakob die Königreiche) deutet auf die geschichtliche Vorbereitung für die friedliche Vereinigung der Reiche in Personalunion hin. Mit dem historischen Hinweis auf Heinrich ist Heinrich VII. (1485-1509) aus dem Hause Lancaster gemeint, der die Rosenkriege um die Krone zwischen den Häusern Lancaster (rote Rose) und York (weiße Rose) durch die Heirat mit Elizabeth von York beendet und die Tudor-Dynastie gegründet hatte. Darüber hinaus verheiratete der Gründer der Tudor-Dynastie seine Tochter mit dem schottischen König Jakob IV., was Jakob VI. (I.) als vorbereitenden Schritt zur Vereinigung der beiden Königreiche auf der Insel angesehen haben dürfte.