Newsletter
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bartgroschen

Volkstümliche Bezeichnung für einen sächsischen Groschentyp, der 1492 und 1493 in Schneeberg und Zwickau geprägt wurde. Die Münze ist nach der Darstellung der Vorderseite benannt, die den sächsischen Kurfürsten Friedrich III. (1486-1525) mit Bart zeigt. Der Bartgroschen enthielt 1,28 g Silber und galt 12 Pfennige, auf einen Goldgulden entfielen 21 Bartgroschen.