Kundenservice
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Diobolon

Antikes griechisches 2-Obolos-Stück, das in zahlreichen griechischen Staaten nach verschiedenem Münzfuß ausgebracht wurde. Nach attischem Münzfuß galt es eine Dritteldrachme, auch Gramma genannt. Die Münze zeigt zwei Eulen mit einem Kopf auf der Rs. und wog ca. 1,4 g. Das Diobolon war eine sehr gebräuchliche Münze. In Athen war es lange Zeit die Gegenleistung der Stadt für den Besuch einer öffentlichen Versammlung, wie auch die Zahlung an einen armen (arbeitslosen) Bürger. Nach Schmieder soll der Tageslohn eines leichtbewaffneten Fußkämpfers ebenfalls zwei Oboloi betragen haben. Den Verstorbenen wurde häufig ein Diobolon als Fährlohn für Charon, den Fährmann der Toten, unter die Zunge gelegt. Nach der griechischen Mythologie war die Überquerung des mythischen Flusses Styx notwendig, um an die Pforte des Hades (Unterwelt) zu gelangen.