0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dime

Das US-amerikanische 10-Cent-Stück, im Jahr 1796 zum ersten Mal ausgeprägt. Eine Probeprägung von 1792 erschien mit der Bezeichnung Disme. Der Name ist also eine verkürzte Form des französischen Décime. Der Dime war bis 1964 eine Silbermünze mit einem Feingehalt von 900/1000, nach dem Gesetz vom 18. Januar 1837. Seit 1965 werden sie in einer Legierung von 3/4 Kupfer und 1/4 Nickel hergestellt.
Die ersten Typen sind sog. Liberty-Typen. Sie zeigen auf der Vorderseite die Freiheitsgöttin (Büste oder sitzend), auf der Rs. im Kranz den Adler oder die Wertbezeichnung in Buchstaben. Zwischen 1892 und 1916 wurde der sog. Barber-Dime (Barber-Typen) ausgeprägt, nach dem Entwurf von Charles E. Barber: lorbeerumkränzter Kopf der Freiheitsgöttin nach rechts mit der Umschrift UNITED STATES OF AMERICA, Rs. umkränzte Wertbezeichnung ONE/DIME. Darauf folgte der Mercury-Dime, der nach der Deutung des Kopfs der Liberty mit Flügelhelm av. als Gott Merkur bezeichnet wurde. Die Rs. zeigt das Liktorenbündel mit der Aufschrift E PLURIBUS UNUM. Der jüngste Typ ist der Roosevelt-Dime (seit 1946), nach dem Kopfbild des amerikanischen Präsidenten Franklin D. Roosevelt (1933-1945) benannt. Die Rs. zeigt eine Fackel mit 2 Zweigen.

    

Dime 1887 (Barber-Type)