0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Demareteion

Sagenumwobene antike Münze aus dem sizilischen Syrakus, nach der Gattin Gelons, Demarete, benannt. Nach dem Sieg von Syrakus über Karthago in der Schlacht bei Himera um 480 v. Chr. soll Demarete bei den Friedensverhandlungen für die Schonung Karthagos eingetreten sein. Für ihre Bemühungen soll sie von Hamilkar 100 Talent Gold (ca. 2620 kg) in Form eines Kranzes erhalten haben, deren Gegenwert sie für die Prägung der Dekadrachmen verwendet haben soll. 
Als Demareteion galt lange Zeit eine künstlerisch vollendet gestaltete und sehr selten erhaltene Dekadrachme, deren Datum und genaue Bedeutung sich aber heute nicht mehr ohne weiteres definieren lassen: Die Vs. zeigt das mit einem Ölzweig geschmückte Haupt der Quellnymphe Arethusa von vier Delfinen umgeben. Die Rs. zeigt eine Quadriga im Perlkranz, von Nike überflogen, mit einem Löwen im Abschnitt, der als Symbol für Afrika (Karthago) gedeutet wird. Ihre Prägezeit wird nach verschiedenen Auffassungen entweder um 479 v. Chr. oder erst um 465 v. Chr. angesetzt.