0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Duvivier, Benjamin

Berühmter französischer Münz- und Medaillengraveur, Sohn von Jean Duvivier (geb. 1687), der schon mehr als 400 Stempel geschnitten hatte, darunter 17 Porträts von König Ludwig XV. (1715-1774). Sein Sohn Benjamin wurde im Jahr 1764 königlicher Medailleur und übernahm erst mit dem Regierungsantritt von Ludwig XVI. im Jahr 1774 das Amt eines Münzgraveurs. Er war der Lieblingsmedailleur von König Ludwig XVI. und Marie Antoinette. Clain-Stefanelli beschreibt die künstlerische Ausdruckskraft Duviviers mit folgenden Worten: "Es gelang ihm sogar, dem Porträt Ludwig XVI. (1774-1792) eine gewisse Lebendigkeit zu verleihen." (Münzen der Neuzeit, S. 243, München 1978). Seine Tätigkeit für die Monarchie hinderte Duvivier nicht daran, im hohen Alter noch für die 1. Republik und für Napoleon Münzen zu gravieren und Medaillen zu schneiden, ehe er 91-jährig verstarb.

    

Silbermedaille1764 auf den Bau des Portals der Kathedrale inMetz durch den Architekten Blondel.