0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Riksdaler

Die ersten schwedischen Talermünzen wurden um 1534 unter Gustav Wasa geprägt und Daler genannt. Die Hauptmünze war und blieb aber die schwedische Mark. Der Wert der Daler stieg bald auf 4 Mark und wurde weiterhin so gerechnet (Rechnungsmünze), die ausgeprägten Dalermünzen entfernten sich aber von diesem Wert. Der Riksdaler entstand nach dem Vorbild des deutschen Reichstalers und wurde zum ersten Mal wohl unter König Sigismund 1594 ausgemünzt. Die Vs. zeigt das Hüftbild des Königs mit geschultertem Schwert und Reichsapfel in den Händen, die Rs. das gekrönte Wappen, das die Jahreszahl teilt. Das Gewicht der Riksdaler lag um 29,3 g (878/100 fein) bei schwankendem Wert zwischen 4 1/2 und 38 Mark (in Kriegszeiten). Als sich parallel zur Silberwährung (SM) eine Kupferwährung (KM) ausbildete, galt der Riksdaler 3 Daler (SM) = 9 Daler KM. Zwischen 1790 und 1830 galt 1 Riksdaler (Species) = 48 Skilling, zwischen 1830 und 1855 galten 4 Riksdaler Riksgälds = 128 Skilling Banco und mit der Einführung der Dezimalwährung (1 Riksdaler Riksmynt = 100 Öre) 1855 galt der Riksdaler (Species) 4 Riksdaler Riksmynt. Als die Skandinavische Münzunion 1873 die Kronenwährung (1 Krona = 100 Öre) einführte, wurde der Riksdaler (Species) mit einer Krone umgerechnet.

    

Riksdaler 1775 des Königs Gustav III. (1771-1792)