Newsletter
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rial

In arabischen Staaten verbreitete Münzeinheit (siehe auch Riyal): 

1. Im Iran wurde mit der Währungsreform vom 13. März 1932 der Rial, unterteilt in 100 (neue) Dinars (= 20 Shahi), eingeführt. Bis 1937 galten 100 Rials einen goldenen Pahlewi, danach wurde die Goldmünze zum Tageskurs (Gold-Silber) in Rial berechnet. Bis 1951 wurden 1/2- (nur 1932-1936), 1-, 2-, 5- und 10- Rial-Stücke in Silber ausgegeben, letztere nur 1944-47. Nach 1952 wurden die Nominale in Kupfer-Nickel ausgegeben, seit 1971 auch das 20-fache, seit 1981 auch das 50-fache Rial-Stück.

2. Im heutigen Sultanat Oman (bis 1970 Maskat und Oman) liefen unter der Bezeichnung Rial verschiedene Münzeinheiten um: Vor 1946 gab es neben dem Rupien-System den als Rial Fransi bezeichneten Maria-Theresien-Taler, der noch bis 1970 zum Abschluss von Privatgeschäften anerkannt war. Von 1946 bis zur Währungsreform am 7. Mai 1970 wurden der Rial Dhofari (in der Provinz Dhofar) und der Rial Saidi zu 200 Baiza (Baisa) in Gold und Silber gemünzt. Der Rial Saidi zu 1000 (neuen) Baisa wurde am 11. November 1972 schließlich von der Bezeichnung Rial Omani abgelöst.

3. Im Imamat (Königreich) Jemen galt der Rial oder Riyal Imadi (nach 1918-1948) und Ahmadi (1948-1962) 40 Buqsha (Boqshas) bzw. 80 Halala. Nach dem Staatsstreich von 1962 gab es neben den offiziellen republikanischen Ausgaben des Yamani Rial Royalisten-Ausgaben des Rial (u.a. zum Tode Sir Winston Churchills 1965) unter dem geflohenen Imam Mohammed al-Badr, dem es mit Unterstützung von Stammeskriegern aus den Bergen im Norden und Osten gelang, bis 1968 Widerstand gegen die republikanische Regierung zu leisten. Seit April 1975 brachte die Währungsreform den (neuen) Jemen-Rial zu 100 Fils. Mit der Union der Republik Jemen mit dem Südjemen wurde auch der (südjemenitische) Jemen-Dinar gesetzliches Zahlungsmittel im Wert von 26 Jemen-Rials und wurde 1994 zu diesem Kurs eingelöst.

4. In der Provinz Darfur im westlichen Sudan errichtete Ali Dinar 1898 ein Sultanat, das bis 1916 Bestand hatte. Die Einheit 1 Rial (= 20 Piastres) wurde allerdings nie ausgeprägt. Zwischen 1908 und 1914 kamen in der Hauptstadt Al-Fasher Nachahmungen der ägyptischen 20-Para-Stücke im Wert von 1 Piastre aus Billon zur Ausprägung, im Jahr 1910 auch 1/2- und 
5-Piastres-Stücke.

Persönliche Kundenberatung – wir sind gerne für Sie da!

Haben Sie Fragen zu einer Münze oder benötigen Sie Hilfe bei Ihrer Online-Bestellung? Rufen Sie uns direkt an – unser Kundenservice steht Ihnen gerne zur Verfügung.

+49 (0) 63 31 511 610 5 Mo. - Do. 08:00 - 20:00 Uhr, Fr. bis 19:00 Uhr

Callcenter Service Mitarbeiter