0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rosa Americana

Bezeichnung kupferner Token, die der englische Fabrikant William Woods nach 1722 für die englischen Kolonien in Nordamerika ausbrachte. Ausgegeben wurden die drei Nominale Halfpenny, Penny und Twopence. Der Typ zeigt auf der Vs. die lorbeerbekränzte Büste König Georgs I., die Rs. eine meist bekrönte, voll-erblühte Rose mit der Umschrift ROSA AMERICANA UTILE DULCI (Amerikanische Rose, nützlich und reizend). Es gibt Varianten (neben bekrönter/ unbekrönter Rose). Ein undatierter Penny zeigt einen Typ (Rosenstock mit Blüte, Knospen und der Umschrift ROSA SINE SPINA), von dem heute nur drei Exemplare bekannt sind. Die ersten Stücke sind undatiert, spätere tragen die Datierungen 1722, 1723 und 1724. Das 1733 datierte Twopence-Stück ist eine Probe, die nach dem Tod W. Woods (1730) entstand. 
Die Rosae Americanae waren aufgrund ihrer minderwertigen Legierung ebenso unbeliebt wie die Wood's Hibernia Tokens, die in Irland eingezogen werden mussten und in den nordamerikanischen Kolonien in Umlauf gebracht wurden. Wood erfand eigens eine Legierung, die aus 75% Kupfer, 24,7% Zink und 0,3% Silber bestand und als Bath-Metall bekannt ist. Deshalb waren die Token Wood's überall unbeliebt, obwohl die Stempel und Prägungen von guter Qualität sind. Bei Sammlern beiderseits des Atlantik sind die Wood'schen Token heute wieder sehr gesucht.