Newsletter
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Crown

1. Englische Goldkrone, die im Jahr 1526 unter König Heinrich (Henry) VIII. (1509-1547) eingeführt wurde. Sie wurde nach ihrem Rückseitenbild - einer gekrönten Rose (Crown of the Rose) - benannt und mit 4 1/2 Shillings bewertet. Schon nach wenigen Monaten wurde sie von der Crown of the Double Rose abgelöst, die nach der Darstellung zweier übereinandergelegter Rosen, dem Zeichen des Hauses Tudor, benannt ist. Eine Besonderheit sind die drei Varianten der Initialen auf der Vs. der Münze: H - K, H - A und H - I, wobei H für die latinisierte Form von Heinrich (Henricus) steht, die anderen Initialen für Heinrichs erste drei Gattinnen: K für Katharina von Aragon (gestorben 1536), A für Anna Boleyn (Heirat 1533, hingerichtet 1536) und I für Jane Seymour (Heirat 1536, gestorben 1537). Für ihre Legierung wurde zum ersten Mal das 22-karätige Crown-Gold (916/1000 fein) verwendet, wie es ab der Mitte des 17. Jh.s für englische Goldmünzen üblich wurde. Auch der Wert von 5 Shillings für die Crown of the Double Rose wurde für spätere Typen beibehalten. Die letzte goldene Crown wurde 1662 in der Regierungszeit König Karls (Charles) II. (1660-1685) geschlagen. Es gab auch Halb- und Doppelstücke.

2. Die Silberkrone wurde 1551 als Pendant zum Taler im Wert von 5 Shillings in der Regierungszeit Eduards (Edwards) VI. (1547-1553) eingeführt. Die Vs. zeigt den reitenden König zu Pferd, die Rs. den Schild auf einem Kreuz. Die später typische Vs. mit dem Porträt des Königs bzw. der Königin stammt aus dem 17. Jh. Nach der Jh.mitte schuf der berühmte englische Graveur und Medailleur Thomas Simon die seltene Cromwell Crown (1656) und Petition Crown (1663), die zu den schönsten Porträt-Münzen Englands zählen. Künstlerisch besonders wertvoll ist das von Pistrucci für die nach ihm benannte Crown entworfene Rückseitenmotiv „St. George Slaying Dragon“ (St. Georg tötet den Drachen), das sich bis heute auf vielen Sovereign-Serien findet. Seit Georg VI. (1936-1952) gab es nur noch Gedenkprägungen, z.B. Krönungs-, Hochzeits- oder Sterbemünzen, zuletzt die Churchill Crown von 1965, seit 1945 auch in Kupfer-Nickel-Legierung. Seit der späten Einführung der Dezimalwährung 1971 wurde das Münznominal in Großbritannien zusammen mit dem Shilling abgeschafft. Nur noch die Isle of Man (Pearl Black Crown) und die Kronkolonie Gibraltar haben nach ihrer Umstellung auf das Dezimalsystem die Crown in Entsprechung zu den 25-Pence-Stücken beibehalten.

3. Schottische bzw. britische Goldmünzen. Siehe unter Thistle Crown und Britain Crown.

Crown zu 5 Shilling, geprägt unter Charles I.   Crown zu 5 Shilling, geprägt unter Charles I.

Crown zu 5 Shilling, geprägt unter Charles I.

Persönliche Kundenberatung – wir sind gerne für Sie da!

Haben Sie Fragen zu einer Münze oder benötigen Sie Hilfe bei Ihrer Online-Bestellung? Rufen Sie uns direkt an – unser Kundenservice steht Ihnen gerne zur Verfügung.

+49 (0) 63 31 511 610 5 Mo. - Do. 08:00 - 20:00 Uhr, Fr. bis 19:00 Uhr

Callcenter Service Mitarbeiter