Newsletter
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Krone

Deutschsprachige Bezeichnung aus dem lat. corona (frz.: couronne, engl.: crown) für eine ganze Reihe europäischer Münzen, die ältesten sind mittelalterliche Goldmünzen aus Frankreich. Dabei handelt es sich um die Couronne d'or und den Ecu d'or au soleil, letzterer auch in anderen Regionen beigeschlagen, vor allem in den Niederlanden als Couronne d'or. Unter Heinrich VIII. (1509-1547) wurde die goldene Crown in England als Crown of the Rose und Crown of the Double Rose eingeführt. 
Heinrichs Nachfolger Edward VI. (1547-1553) führte die Silberkrone oder Crown in England ein, die zunächst zwischen 1551 und 1554 geprägt und seit dem beginnenden 17. Jh. regelmäßig ausgegeben wurde, bis 1920 in Silber. Als Vorbild der skandinavischen Kronenwährung diente die überbewertete Corona Danica von 1618, deren Halbstück dem deutschen Gulden entsprach und bis ins 18. Jh. geprägt wurde. Im 19. Jh. gab es auch in anderen monarchischen Staaten Kronen, so z.B. die portugiesische Krone in Gold (Corõa d'oro) und Silber (Corõa de prata). Die Krone und ihre Halbstücke wurden nach dem Wiener Münzvertrag von 1857 in den größeren deutschen (monarchischen) Staaten, Österreich und Ungarn (Korona) als Vereinsgoldmünzen geprägt. Allerdings hatte die Goldmünze keinen Erfolg, die Prägung wurde 1866 weitgehend eingestellt. In Tschechien und der Slowakei gibt es die Koruna bis heute als Währungseinheit. Im Jahr 1873 führten Dänemark und das Vereinigte Königreich Schweden und Norwegen die Krone als Goldwährung ein. In den skandinavischen Ländern werden die Währungseinheiten von Dänemark, Schweden, Norwegen und Island Krona (Krone) genannt.