Newsletter
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Soldo

Die italienische Entsprechung zum französischen Sol und dem deutschen Schilling. Der Soldo wurde gegen Ende des 12. Jh.s von Heinrich VI. (1190-1197) in Mailand eingeführt. Der König ließ ihn als Einfachstück im Gewicht von ca. 1,25 g und als Doppelstück (Doppio Soldo) im Gewicht von etwa 2,1 g schlagen. Andere italienische Städte nahmen die Prägung des Soldo auf, Bologna noch im 12. Jh., Genua im 13. Jh. und Venedig im 14. Jh. Der Soldo sank zur Billonmünze herab und wurde seit der 2. Hälfte des 18. Jh.s als Kupfermünze geschlagen. Es gab auch Mehrfachstücke. In der Regel entsprach der Wert eines Soldo 12 Denari, 20 Soldi galten eine Lira; es gab aber auch andere Bewertungen. Unter der Oberherrschaft Napoleons galt folgendes Wertverhältnis: 100 Centesimi = 20 Soldi = 1 Lira. Nach der Einigung Italiens wurden keine Soldi mehr geprägt, der Name Soldo ging auf das 5-Centesimo-Stück über.