Kundenservice Telefon Icon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Florette

Französische Groschenmünze zu 20 Deniers tournois, die von König Karl (Charles) VI. (1380-1422) im Jahr 1417 als Silbermünze im Raugewicht von 3,4 g (666/1000 fein) eingeführt wurde. Seine Vs. zeigt die Krone über drei Lilien, die Rs. das Lilienkreuz. Zunächst als Dauphin (Thronanwärter) und seit 1422 als König ließ sein Nachfolger, Karl (Charles) VII. (1422-1461), im Silbergehalt verschlechterte Billonmünzen folgen, zuletzt 2,44 g schwer (205/1000). Auch der englische König Heinrich V. (1415-1422) und der Herzog von Burgund, Philipp der Gute (1419-1467), ließen für ihre französischen Besitzungen zu jener Zeit Florettes als Billonmünzen schlagen, sodass es eine Vielzahl von Varianten des Typs gibt.