Kundenservice Telefon Icon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Sextantalfuß

Die frühen Münzen des Aes-grave der Römischen Republik wurden im Gewicht schrittweise abgesenkt. Eine wichtige Stufe ist der Sextantalfuß, in der anglo-amerikanischen numismatischen Literatur "sextantal standard" genannt. Dabei entsprach der As im Sextantalfuß im Gewicht 1/6 des römischen Pfundes (Libra) oder dem ursprünglichen Sextans (1/6 As), deshalb auch Sextantar-As genannt. Mit dem Erreichen des Sextantalfußes war man in der Lage, die Münzreihe (As und seine Unterteilungen) bis zum As zu prägen (zuvor waren sie gegossen worden). Seitdem spricht man nicht mehr vom Aes grave, sondern von den römischen Bronze- oder Kupferprägungen. Heute nimmt man an, dass der Sextantalfuß oder -standard gleichzeitig mit dem silbernen Denar etwa um 211 v. Chr. eingeführt wurde. 10 Sextantar-Asse galten 1 Denar.