Kundenservice Telefon Icon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Negotiepenning

Niederländische Handelsgoldmünze, die nach Einführung der Silberwährung 1848 und 1850 bis 1853 geprägt wurde. Die Goldstücke zeigen auf der Vs. den Kopf der Könige Wilhelm II. (1840-1849) und Wilhelm III. (1849-1890), auf der Rs. das gekrönte Staatswappen im Kranz und die Jahreszahl, jedoch keine Wertangaben. Statt dessen ist die Rs. mit Angaben zu Gewicht (6,729 g) und Feingehalt (900/1000) versehen. Obwohl sie zu festen Kursen gehandelt wurden, waren sie keine gesetzlichen Zahlungsmittel wie das nach Einführung des Goldstandards (1875) geprägte 10-Gulden-Stück. Es gab auch Halbstücke (3,3645 g) und doppelte Negotiepenninge (13,458 g).