Newsletter
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Görtzsche Notdaler

Bezeichnung des schwedischen Notgelds, das König Karl XII. (1697-1718) während des Nordischen Krieges (1700-1721) von 1715 bis 1719 ausgab. Die Kupfermünzen verdanken ihren Namen dem gottorp-holsteinischen Geheimrat Freiherr Georg Heinrich von Schlitz, genannt von Görtz, der als Finanzberater dem König die Ausgabe von Kreditmünzen vorschlug. Das Kreditgeld sollte das alte Geld ersetzen, das damit dem finanziell zerrütteten Staat zur Verfügung stehen sollte. Um Fälschungen zu vermeiden, wurden in Folge 10 verschiedene Typen geprägt. Die Vs.n zeigen die Wertbezeichnung 1 Daler SM (Sölffmynt = Silbermünze), die Rs.n 1. eine Krone, 1715; 2. Svea (Personifizierung Schwedens) mit der Umschrift PVBLICA FIDE (auf Staatskredit), 1716; 3. einen Krieger mit Wappen, WETT OCH WAPPEN (Wissen und Wappen) 1717; 4. einen Krieger mit Löwe, FLINK OCH FÄRDIG (flink und fertig), 1718; 5.-9. Typen mit Darstellungen antiker Götter (Jupiter, Saturn, Phoebus, Mars, Merkur), 1718; 10. Der Typ "hoppet" von 1719 zeigt die Personifizierung der Hoffnung, nach einem Stempelschnitt von Hedlinger. Trotz der Aufschrift 1 Daler SM wurde die letzte Ausgabe nur als 2-Öre-Stück ausgegeben und sollte wertgleich mit der Plåtmynt (Kupfermünzenplatte) zu 1 Daler sein. 
Das Notgeld war bei den Schweden natürlich unbeliebt. Zudem versäumte man es, den ursprünglichen Plan umzusetzen, bei der Neuausgabe einer Folge die alten Stücke wieder einzuziehen, sodass ca. 4 Millionen Stücke im Umlauf waren. Im Februar 1719 wurde der eigentlich unschuldige Görtz dem Volkszorn geopfert und in Stockholm auf dem Schafott hingerichtet. Das Versprechen der vollen Einlösbarkeit nach dem Krieg wurde nur zur Hälfte eingehalten: Zwar wurde sofort nach dem Frieden zu Nystad 1721 ein Teil der Notdaler eingelöst, allerdings nur zum halben Wert (16 Öre). Die restlichen Stücke kursierten als 1-Öre-Stücke oder wurden umgeprägt. Die Görtzschen Notdaler zählen zu den Notmünzen Skandinaviens. Gut erhaltene Exemplare sind heute selten, schlechte Erhaltungen häufig und billig.

Persönliche Kundenberatung – wir sind gerne für Sie da!

Haben Sie Fragen zu einer Münze oder benötigen Sie Hilfe bei Ihrer Online-Bestellung? Rufen Sie uns direkt an – unser Kundenservice steht Ihnen gerne zur Verfügung.

+49 (0) 63 31 511 610 5 Mo. - Do. 08:00 - 20:00 Uhr, Fr. bis 19:00 Uhr

Callcenter Service Mitarbeiter