Kundenservice Telefon Icon
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kyrillische Datierung

Die kyrillische Datierung mittels kyrillischer Buchstaben, die für Zahlen stehen, findet sich bis zum beginnenden 18. Jh. auf russischen Münzen. Dabei gilt folgender Schlüssel:

kyr1

1

kyr2

2

kyr3

3

kyr4

4

kyr5

5

kyr6

6

kyr7

7

kyr8

8

kyr9

9

kyr10

10

kyr11

11

kyr12

12

usw.

             
  kyr20

20

kyr30

30

kyr40

40

kyr50

50

kyr60

60

kyr70

70

kyr80

80

kyr90

90

kyr100

100

kyr101

101

kyr111

111

kyr121

121

usw.            
  kyr200

200

kyr300

300

kyr400

400

kyr500

500

kyr600

600

kyr700

700

kyr800

800

kyr900

900

kyr1000

1000

kyr1001

1001

kyr2000

2000

               


Die Berechnung des Prägejahrs einer russischen Münze mit kyrillischer Datierung ist nicht unkompliziert, folgende Besonderheiten sind zu beachten: Die Zahlen bis einschließlich 20 werden in der Reihenfolge Einer und Zehner geschrieben, die Zahlen über 20 in der Folge Tausender, Hunderter, Zehner und Einer. Im 16. und 17. Jh. wurde die Tausenderstelle meist ausgelassen. Vor 1700 begann das Jahr in Russland am 1. September. Um die Jahreszahl unserer Zeitrechnung zu erhalten, muss man 5508 von der kyrillischen Datierung abrechnen, denn sie basiert nicht auf Christi Geburt, sondern auf dem Zeitpunkt der "Erschaffung der Erde".