Kundenservice Telefon Icon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Finnische Mark

Bei der Finnischen Mark handelt es sich um die ehemalige Währung Finnlands, die vor der Einführung des Euro in dem nordeuropäischen Land im täglichen Zahlungsverkehr genutzt wurde. Weitere Bezeichnung für die Finnische Mark lauten markka (finnisch), mark (schwedisch) oder auch Finnmark (deutsch). Gebräuchliche Abkürzungen waren mk, Fmk oder FIM (nach ISO 4217). Eine Mark wurde in 100 Pfennige unterteilt. Diese wurden auf Finnisch als penni (Plural: penniä) bezeichnet.

Eckdaten der Finnischen Mark

Merkmal Beschreibung
Untereinheit 100 Pfennig
Zeitraum 1860-2002
Wechselkurs (fix) 5,94573 FIM = 1 EUR
0,168188 EUR = 1 FIM
Abkürzung mk, Fmk oder FIM

Die Geschichte der Finnischen Mark

Die Finnische Mark wurde am 01. April 1860 eingeführt und hat somit eine lange Währungsgeschichte hinter sich. Sie ersetzte den russischen Rubel, der in Form von ¼-Rubel-Scheinen in Finnland im Umlauf war. Der Rubel wurde durch den russisch-schwedischen Krieg im Jahre 1809 zum offiziellen Zahlungsmittel in Finnland, da das Land nach diesem Krieg der Macht der russischen Zaren unterlag.

Die Finnmark wurde bis 1864 zunächst ausschließlich als Papiergeld ausgegeben. Erst ab 1864 wurden die ersten Münzen in den Umlauf gebracht. Bei diesen handelte es sich um Silbermünzen, welche je eine Finnische Mark wert waren – jede Silbermark war also 100 Penniä wert. Genau wie bei dem Euro und der D-Mark handelte es sich um eine Dezimalwährung. 1878 genehmigte der russische Zar die Einführung einer finnischen Goldwährung, da der Silberpreis eine starke Abwertung erfuhr, während sich der Goldpreis halten konnte.

Bis ins Jahr 1886 waren weiterhin die ¼-Rubel-Scheine im Umlauf. Allerdings wurden diese nun als Markka bezeichnet. 1886 erhielt die finnische Bank jedoch die Erlaubnis zum Druck eigenen Papiergeldes. Von 1723 bis 1992 wurden auch finnische Banknoten im Zahlungsverkehr genutzt – diese wurden mit den folgenden Beträgen ausgegeben:

  • 10 FIM
  • 20 FIM
  • 50 FIM
  • 100 FIM
  • 500 FIM
  • 1000 FIM

Die Geldscheine der Finnischen Mark zeigen auf der Bildseite wichtige Persönlichkeiten wie Politiker, Künstler und Wissenschaftler. Zudem finden sich auch immer wieder Abbildungen weißer Gänse.

Die Finnische Mark nach der Unabhängigkeit von den russischen Zaren

Nach der Bürgerrevolution im Jahre 1917, welche im Zuge der russischen Oktoberrevolution erfolgt, deklarierte Finnland am 6. Oktober seine Unabhängigkeit. Durch diese Revolution wurde auch das Münzsystem revolutioniert.

Zu dieser Zeit wurden Zahlungsmittel der Finnischen Mark mit den folgenden Nennwerten hergestellt und ausgegeben:

  • 1, 5, 10 Penniä aus Kupfer
  • 25 und 50 Penniä aus Silber
  • 100 und 200 Markka Münzen aus Gold (zwischen 1926 und 1931)

Die 100 und 200 Markka Stücke stellten einen Versuch der Stabilisierung des Währungssystems dar, welcher sich als fruchtlos ergab. Deswegen wurden diese Münzen wieder eingezogen.

Sonderprägung der Finnischen Mark

Zum Anlass der Olympiade 1952 in Helsinki ließ Finnland Gedenkmünzen prägen. Diese Sondermünzen zu 500 Mark gelten als Vorreiter der zahlreichen weiteren Olympia-Münzen.

Vorderseite der Finnischen Mark Münze zur Olympiade 1952    Rückseite der Finnischen Mark Münze zur Olympiade 1952

Finnische Mark anlässlich der Winterspiele in Helsinki mit dem Nominal 500 Markka

Die Bedeutung der Finnischen Mark in der Weltwirtschaft

Die finnische Währung hatte aufgrund der Anbindung an die Sowjetunion lange keine relevante weltwirtschaftliche Bedeutung. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg und im Zuge des Beitritts zum Internationalen Währungsfonds 1948 wurde die Finnische Mark an das System der Wechselkurse gekoppelt. Auch wenn sich die Währung damit stabilisierte, blieb ihre Bedeutung für die Weltwirtschaft gering.

Das Ende der Finnmark und die Währungsänderung zum Euro

Die skandinavische Nation trat 1995 der EU bei. Am 14. Oktober 1996 folgte der Beitritt zum europäischen Wechselkurssystem und am 1. Januar 1999 der Eintritt in den europäischen Währungsraum. Die Banknoten der Finnischen Mark konnten nach der Umstellung noch bis 2012 in Euroscheine getauscht werden. Heutzutage sind lediglich Finnlands Euromünzen und -scheine gültig.