Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Albus Erzbistum Trier Bischof Karl Kaspar von der Leyen 1652-1676

  • Als "Petermännchen" bezeichnete Münze!
  • Albus = die weiße (helle) Münze!
44,75 EUR - 13 gespart 38,94 EUR

Differenzbesteuert nach §25a UstG. zzgl. Versand

Lieferzeit: 6-14 Tage

Bestellen Sie für weitere 90,00 EUR und Sie erhalten Ihren Einkauf deutschlandweit versandkostenfrei!
Technische Daten
Währungseinheit: Albus
Land: Trier, Erzbistum
Material: Silber
Erhaltung: sehr schön (ss)
Gewicht brutto: 0,800 g
geprägt von Jahr: 1652
geprägt bis Jahr: 1676
Jahrgang: 1652-1676
Durchmesser: 18,00 mm
Größe: 18,00 mm
Sammelgebiet: Mittelalter
Karl Kaspar von der Leyen war von 1652-1676 Erzbischof und Kurfürst von Trier. Kurz nach dem... mehr

Ein von der Leyen sorgt für seine Verwandtschaft

Karl Kaspar von der Leyen war von 1652-1676 Erzbischof und Kurfürst von Trier. Kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg war er vor allem damit beschäftigt, die Schäden der Schlacht zu beseitigen. Außerdem förderte er mit Kräften seine Familie und verhalf ihnen gezielt zu Amt und Würde. Der im Rheinland weit verbreitete Albus (lat. albus = weiß) unterschied sich durch seinen hohen Silbergehalt von den anderen Münzen. Im Gegensatz zu diesen war er viel heller und wurde deshalb auch als weiße Münze bezeichnet. Da der Hl. Petrus im Avers erscheint, war er in Trier aber auch als „Petermännchen“ bekannt. Lassen Sie Ihre Sammlung strahlen und sichern Sie sich jetzt den weißen Albus aus dem Spätmittelalter!