Kundenservice Telefon Icon

Notgeld aus Hamburg – stille Zeugen der Inflation

Fenster schließen
Notgeld aus Hamburg – stille Zeugen der Inflation

Mit den Notmünzen der freien Hansestadt Hamburg fügen Sie Ihrer Sammlung ein geschichtsträchtiges wie ungewöhnliches Highlight hinzu. Zur Zeit der Inflation in den 1920er Jahren verbreitet und aus der Not geboren, zeichnen sich diese Münzen durch ihr einzigartiges Material und ihre für heutige Verhältnisse unfassbar hohen Nennwerte aus.

Um das Jahr 1923 befanden sich in ganz Deutschland Notgeldscheine und Notmünzen in Umlauf – so auch in der Hansestadt Hamburg. Das Notgeld diente dabei als Tauschmittel, da die herkömmliche Produktion von Banknoten, Mark-Stücken und Pfennigen einer massiven Material-Verknappung ausgesetzt war. Heute besitzt das Notgeld als Zeitzeuge einer schwierigen wirtschaftlichen und politischen Epoche einen unermesslichen Sammlerwert, den auch Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Bestellen Sie jetzt Notgeld aus Hamburg bei Reppa!

Wie es zum Notgeld in Hamburg kam

Die Einführung von sogenanntem Notgeld erfolgte zu Beginn der 1920er Jahre mit zunehmender Inflation in ganz Deutschland – seine Verwendung war jedoch auch während des Ersten Weltkriegs bereits üblich. Aufgrund der Verknappung der eigentlichen Währung stellten ansonsten nicht münzberechtigte Städte oder auch Privatpersonen Ersatzgeld als Notwährung her. Dieses Notgeld war in der Regel nur für einen bestimmten Zeitraum gültig und wurde unter anderem aus unedlen Metallen wie Zink, Kupfer, Aluminium, Nickel, aber auch aus Porzellan, Leder und sogar Pappe und Holz gefertigt.

Mit dem Notgeld als Tauschmittel wurde in der Regel wie folgt verfahren:

  • Das Papiergeld wurde häufig als Wertmarke eingesetzty, auf der vermerkt stand, für welche Dinge es eingetauscht werden konnte.
  • Im Sinne der regulären Währung: Auf dem Notgeld wurde der jeweilige Nennwert geprägt und es wurde als Ersatzgeld verwendet.

Wie bei der üblichen Mark-Währung zur Zeit der Inflation waren auch beim Notgeld Werte von mehreren Tausenden oder gar Millionen Mark nicht unüblich. Diese große Spannbreite an Materialien sowie Nennwerten schlägt sich selbstverständlich auch im heutigen Sammelgebiet nieder: Münzen aus allen möglichen Stoffen und in astronomischen Nennwerten bereichern jede Sammlung mit ihrer historischen Einzigartigkeit.

Notmünzen aus Hamburg bei Reppa

Bei Reppa finden Sie Notmünzen, die zur Zeit der Inflation um 1923 von der freien Hansestadt Hamburg geprägt wurden. Hergestellt wurden diese Münzen aus Aluminium und sind zum Beispiel in den folgenden Nominalen erhältlich:

Die Rückseite des Hamburger Notgeldes zieren das Löwenwappen und der Schriftzug „Freie und Hansestadt Hamburg“. Auf der Vorderseite sind der Wert der Münze und ihr Prägemonat, August 1923, abgebildet.

Weiteres Notgeld aus ganz Deutschland bei Reppa finden

Notgeld war zur Zeit der Nachkriegs-Inflation in ganz Deutschland verbreitet. Neben Notgeld aus Hamburg finden Sie bei Reppa Notmünzen aus den verschiedensten Provinzen und Städten, und in ganz unterschiedlichen Nominalen. Unabhängig davon, für welche Münze Sie sich entscheiden – Sie können in jedem Fall sicher sein, Ihre Sammlung um eine einzigartige Rarität zu erweitern. Stöbern Sie von daher auch in folgenden Kategorien deutscher Notmünzen:

Fügen Sie Ihrer Münzsammlung ein Stück Zeitgeschichte hinzu – jetzt Notgeld aus Hamburg und ganz Deutschland bei Reppa bestellen!

Mehr erfahren »