Das große Münzen-Lexikon

 voriger Begriff    nächster Begriff

Napoleon

Eigentlich Napoleon d´or, ist die volkstümliche Bezeichnung für die noch unter dem Konsulat von Napoleon Bonaparte 1803 eingeführten goldenen 20-Francs-Stücke, die von Tiolier geschnitten wurden. Die Bezeichnung wird unabhängig davon gebraucht, ob die Goldstücke von den Geschwistern und Abkömmlingen Napoleons, von der Monarchie oder der Republik ausgegeben wurden. Es gibt viele Typen. Die Vs.n der in den beiden Kaiserreichen entstandenen Stücke tragen die Bildnisse der Kaiser, entsprechend erscheinen zur Zeit der Restauration des französischen Königtums die Bildnisse der Könige. In den Republikzeiten wurden die Typen  Constitutionnel,  Marianne und Cérès bevorzugt. Die Rückseiten der Stücke tragen meist die Wertbezeichnung (20/FRANCS) und die Jahreszahl. Die meisten Napoleon d´ors stammen aus dem Second Empire (Zweites Kaiserreich) unter Napoleon III. (1852-1870). Die Prägung des Napoleon d´or wurde zur Zeit der 3. Republik im Jahr 1914 eingestellt.

    zum Anfang
    Diese Münzen und Informationen finden Sie hier:  Unser Lexikon numismatischer Fachbegriffe
    Facebook Google+ Twitter YouTube Seite drucken weitere
    Versand | Kontakt | Datenschutz | Impressum | AGB | Sitemap   

    Aktuelle Münzen

    Exklusive Münzen

    Euromünzen

    Klassische Numismatik

    Aus aller Welt

    Zubehör & Pflege

    Service